Sonntag, 15. Oktober 2017

Stricken und Häkeln

...mag ich immer noch sehr gerne, obwohl das Nähen in letzter Zeit stark zugenommen hat. Beim Stricken und Häkeln dauert es oft sehr lange, bis ich ein Teil fertigstelle. Und manchmal liegt ein eigentlich fertiges Teil noch einige Wochen im Korb, bis ich mich zum Vernähen der Fäden oder zum Knöpfe annähen aufraffen kann.
Heute habe ich gleich zwei Projekte beendet (Fäden vernäht).

Das erste ist ein Dreieckstuch aus einem Garn mit Farbverlauf.
Die Wolle heißt Woolly Hugs. Die Anleitung habe ich beim Kauf der Wolle dazu bekommen. 





Die Wolle besteht aus vier nicht verdrehten Einzelfäden, daher muss man beim Stricken ein wenig aufpassen, dass sie sich nicht teilt. Das Ergebnis ist ein sehr weiches und leichtes Gestrick. Für dieses große Tuch habe ich ein Knäuel (200 g/800 m) verbraucht. 


Das Knäuel kann man von außen nach innen oder von innen nach außen verstricken. Ich habe außen begonnen (mit Dunkelblau).












Das zweite Projekt, das ich heute endlich fertiggestellt habe, ist eine gehäkelte Babydecke.
Ich hoffe, das Baby Betty ist noch nicht zu groß für die Decke ;)
Die Anleitung ist von drops und heißt Sleepy Times. Ich habe Wolle aus meinem Vorrat verwendet. (Schachenmayr Baby Wool)











































Meine Strickjacke, die ich im Januar begonnen habe, soll nun auch endlich fertig werden. Es fehlen noch die Ärmel. Diese stricke ich zum ersten Mal nach der "Magic-Loop-Methode": Dazu strickt man in Runden statt auf einem Nadelspiel mit einer Rundnadel.



Die Anleitung heißt "Schnee" und ist von Suvi Simola, gekauft bei Ravelry.

Einen schönen Sonntagabend wünscht

Frau Meisenkaiser

Freitag, 6. Oktober 2017

Auf zum Elsenherbst 2017!

Endlich habe ich es geschafft, mir eine Else zu nähen. Zum Einstieg die Version mit U-Boot-Ausschnitt, Dreiviertelärmeln und schmalem Rock in Größe 38. In der Länge um 10 cm gekürzt. So kann ich Else auch über Jeans als Tunika tragen.






Der U-Boot-Ausschnitt gefällt mir sehr gut. 


Die nächste Else wird auf jeden Fall gestreift, fragt sich nur noch, welchen meiner Streifenjerseys ich anschneide???


Mit Strumpfhosen und dem Beccs Cardigan von hier macht sie sich auch ganz gut. 






Mit meiner ersten Else nehme ich an der Linkparty Elsenherbst 2017 teil. 
Dort gibt es schon einige tolle Elsen zu bewundern. Die Raglanelse mit Rosenpatches von liiviundliivi finde ich wunderschön!


Schnitt: Else von Schneidernmeistern
Stoff: Herberttextil
verlinkt: Elsenherbst 2017




Donnerstag, 5. Oktober 2017

Frau Marlene als Longshirt

Lange habe ich überlegt, ob ich aus dem schönen Jersey "Blumenwald kombi" ein Kleid nähen soll. Da ich im Herbst/Winter nicht so gerne Kleider trage, habe ich es mal mit einem Longshirt probiert. Dazu habe ich Frau Marlene in Größe M zugeschnitten und am Saum(inklusive Saumzugabe) 17 cm zugegeben. Hier ist das Ergebnis:



Fotografiert beim sonntäglichen Ausflug in der Nähe von Todtnau.


Soll ich es so lassen oder doch lieber in gewohnte Länge kürzen?
Was meint ihr?




Die Einsätze sind aus rotem Jersey von Lillestoff.






Ich wünsche allen Nähbegeisterten einen schönen RUMS-Tag!

Frau Meisenkaiser

Schnitt: Frau Marlene von Schnittreif
Stoff: Blumenwald kombi, Jersey in rot von Lillestoff
verlinkt: RUMS

Mittwoch, 20. September 2017

Kleiderliebe

Obwohl ich schon einige Schnittmuster für Kleider auf meiner Festplatte habe (und noch nicht alle genäht) war sofort klar: Den Schnitt Kleiderliebe muss ich haben. Das Kleid ist eigentlich sehr einfach zu nähen. Die Rockteile werden einfach als Rechtecke zugeschnitten. Und trotzdem habe ich das Annähen des Rocks an das Oberteil voll vermasselt. Auf den letzten 20 cm hat sich der unten liegenden Stoff gefaltet und ich habe außer einer Falte noch zwei Löcher im Oberteil fabriziert. KREISCH!!!
Nachdem ich das Stück Overlocknaht wieder aufgetrennt und neu genäht hatte, mussten noch die Löcher weg. Ich habe auf der Rückseite je ein kleines Stück Vlieseline aufgebügelt und dann auf der Vorderseite mit Dreifachzickzackstich darübergenäht. Durch das Blumenmuster sind die geflickten Stellen gut getarnt.


Das Kleid gefällt mir richtig gut, und ich werde es sicher nochmal nähen.


Vielleicht mal einfarbig? Oder geringelt? 




 Beim nächsten Kleid lasse ich eventuell die Nahtzugabe bei Größe 38 weg, damit es ein bisschen enger wird.





Beim Me Made Mittwoch gibt es heute wieder tolle selbstgemachte Kleidungsstücke zu sehen. 


Sonnige Grüße,
Frau Meisenkaiser



Schnitt:  Kleiderliebe von Jojolino, Gr. 38
Stoff:    Viskosejersey von Stoff & Stil
verlinkt: Me Made Mittwoch

Donnerstag, 7. September 2017

Nochmal Frau Yoko

Meine erste Frau Yoko habe ich aus feiner Viskose in Größe M genäht. Ich finde sie zu groß, deshalb habe ich beim zweiten Versuch Größe S getestet. Vieeeel besser! Sie sitzt immer noch bequem, aber nicht so   ausladend.


Beim Fotografieren hätte ich das gute Stück mal etwas zurechtzuppeln müssen...







Ich habe eine feinen Liberty Baumwolle aus meiner Stoffsammlung vernäht. Leider kommt die Farbe auf den Fotos etwas blass rüber.



Und ihr so? Das muss ich mir jetzt beim heutigen RUMS anschauen!


Frau Meisenkaiser


Schnitt: Frau Yoko von Schnittreif
Stoff: Liberty London
verlinkt: RUMS

Sonntag, 3. September 2017

Auf meinen Nadeln

...ist ein Tuch mit Musterwellen. Das Knäuel "Bobbel Cotton" habe ich im Urlaub in Österreich gekauft. Dazu gab es die passende Anleitung für ein Dreieckstuch. Der Bobbel hat einen Farbverlauf in verschiedenen Blautönen bis Weiß. Man kann ihn von innen oder von außen stricken. Ich habe mit Blau (außen) begonnen. 


Die Wolle besteht aus vier Einzelfäden und teilt sich daher leicht. Trotzdem geht das Stricken ganz gut. 


Ich finde das Stricken mit Farbverlauf immer sehr spannend. Deshalb muss ich jetzt schnell weiter stricken, damit ich bald zum ersten Farbübergang komme.
  



Beim Stricken habe ich heute die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse genossen. Dazu gab es einen Pimm´s Cocktail.


Auf bald!
Frau Meisenkaiser

Donnerstag, 31. August 2017

Mary Lou und Chobe

Meine zweite Mary Lou habe ich aus einem leichten, fließenden Modal genäht. Der Stoff trägt sich sehr angenehm, besonders bei 36 °C. Während unserer vier Tage in Wien Anfang August war es durchgehend sehr heiß, da war dieses Kleid wirklich ein Segen.




Damit sich der Stoff nicht verzieht, habe ich an der Naht zwischen Ober- und Rockteil ein Framilonband eingenäht. Dadurch sitzt es an dieser Stelle etwas enger als meine erste Mary Lou, was leider etwas unbequem ist. Daher würde ich das Band doch lieber weglassen.


Der Modal passt sich wirklich jeder Körperkontur an, was bei so eng anliegenden Teilen nicht immer von Vorteil ist ;)


Immer dabei ist zur Zeit auch meine Probeversion der Chobe Bag. Ich habe sie ohne den Lederboden genäht, weil ich auf die Schnelle kein passendes (Kunst)Leder gefunden habe. Diese Tasche muss ich unbedingt nochmal nähen, dann aber mit Lederboden und Ledergriff.


Ich habe leider keine Detailbilder, auf denen man das Futter und die andere Seite der Tasche sieht. 






Mit Kleid und Tasche geht es nun zu RUMS.

Frau Meisenkaiser

Schnitt Kleid: Mary Lou von Fadenkäfer
Stoff: Modal Poppy von Lillestoff
Schnitt Tasche: Chobe Bag von Elle Puls
verlinkt: RUMS

Stricken und Häkeln

...mag ich immer noch sehr gerne, obwohl das Nähen in letzter Zeit stark zugenommen hat. Beim Stricken und Häkeln dauert es oft sehr lange, ...